OÖ Ticket

Regie 2018

Bernhard Wohlfahrter


"Steirer des Tages", 4. Februar 2018, Kleine Zeitung

<< PDF als Download >>

Bernhard Wohlfahrter (* am 25. Oktober 1996 in Schladming) ist ein Drehbuchautor und Filmemacher aus Haus im Ennstal.

Bildungsweg
• Volksschule Haus im Ennstal, von 2003 - 2007
• BG/BRG Stainach, von 2007 - 2015
• Reifeprüfung am BG/BRG Stainach, Juni 2015

Filmografie
• März 2015 "Eine ganze Menge Leben", Lyrikverfilmung frei nach dem gleichnamigen Gedicht von Konstantin Wecker, 3 min.
• Februar 2016 "Im Spätherbst", Kurzfilm, 16 min.
• Februar 2016 "Gespaltener Bezirk, getrenntes Volk?", Dokumentarfilm, 30 min.
• April 2016 "Zigeuner ohne Sippe", Lyrikverfilmung frei nach dem gleichnamigen Gedicht von Konstantin Wecker, 7 min.
• Mai 2016 "Amore in Oblarn", One-Taker Kurzfilm, 7 min.
• Jänner 2018 "Herbst im Sommergewand", Dokumentarfilm, 31 min.

Tätigkeiten in anderen Film- und Theaterprojekten
• 2015: ''Bergfried'', TV-Film (Regie: Jo Baier), als 2. Regieassistent
• 2016: ''Einfach gut Leben'' - Episode 83, Dokuserie (ServusTV), als Regisseur
• 2016: ''Universum History - Salzburg, ein Land für sich'', TV-Doku (Regie: Ernst Gossner / Chris Weisz), als Produktionsassistent
• 2016: ''Kommisarin Lucas - Löwenherz", TV-Reihe (Regie: Ralf Huettner), als Setrunner
• 2016: "Kommisarin Lucas - Gladio", TV-Reihe (Regie: Ralf Huettner), als Setrunner
• 2017: "Steirerkind", TV-Krimi (Regie: Wolfgang Murnberger), als Produktionsassistent
• 2017: "Tatort - Hardcore", TV-Krimi (Regie: Philip Koch), als 2. Regieassistent
• 2018: Öblarner Festspiele: "Die Hochzeit" von Paula Grogger, als Spielleiter

Auszeichnungen und Festivals
• 2. Platz in der Gesamtkategorie beim Landesbewerb der steirischen Filmautoren 2016 für "Im Spätherbst"
• 1. Platz in der Jugendkategorie beim Landesbewerb der steirischen Filmautoren 2016 für "Im Spätherbst"
• 2. Platz in der Jugendkategorie bei der Staatsmeisterschaft des Verbandes Österreichischer Filmautoren 2016 für "Im Spätherbst"
• Förderpreis "Lebenszeichen Film" bei der Staatsmeisterschaft des Verbandes Österreichischer Filmautoren 2016 für "Im Spätherbst"
• "Im Spätherbst", videoundfilmtage Wien 2016
• "Zigeuner ohne Sippe", Filmfestival Radstadt 2016
• "Int. Mystery and Fantasy Film-Festival 2017", Bester Jugendfilm ("Zigeuner ohne Sippe")
• "AustrianYouthFilmAward" 2017 für "Im Spätherbst"
• Kleine Zeitung - Steirer des Tages am 04. Feb. 2018


Kontakt - 
E-Mail:

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Regie 2012

Walter Thorwartl

Walter Thorwartl


Walter Thorwartl war bis 2007 Lehrer an der Hauptschule Gröbming. Er leitete über 30 Jahre die Neigungsgruppe „Darstellendes Spiel".

Mit der außerberuflichen Theatertruppe „Verein Theater Moosheim" arbeitet er seit über 20 Jahren, neben Stücken aus eigener Feder („Der Ritter Hatto und sein Knappe Brunst", Der Kammwurm", „War ein Held einst, Herr Grimm von Grebin", „Faust von Moosheim", „Frembi Frembi Frembi", „Die Jagdprüfung, das ultimative Jagdtheater", „Auf dem Weg nach Hibernia - eine Krankenhausgroteske", „Der Spalt in der Wirklichkeit", „Geschichten vom Waasensteffel") brachte er „Der Brandner Kaspar und das ewig Leben" von Cobell, „Kein Platz für Idioten" von Felix Mitterer und eine gekürzte Fassung von „Der zerbrochene Krug" von Heinrich von Kleist zur Aufführung.
Walter Thorwartl lebt mit seiner Frau in Gröbming.

Er ist auch als Jugendbuchautor tätig. Seine Bücher bewegen sich meist in einem mystischen Spannungsfeld zwischen Realem und Irrealem.

Weiters schreibt er Kinderkrimis. Sein liebstes Hobby ist die Aquarell- und Acrylmalerei.

Mailadresse: walter.thorwartl@utanet.at
Website-Adresse: www.thorwartl.at